Drei Fragen an den Lektor: Thorsten Ahrend (Wallstein)

Was ist Ihr wichtigster Tipp für angehende Autoren?

 Neugierig sein, unterwegs sein. Rumgucken, was in der Welt passiert, sich für Biochemie und Mathematik interessieren und für Neurowissenschaften und Pop und Politik und Poststrukturalismus und für die Post, aber die heißt jetzt DHL. Sich für Menschen interessieren, nicht nur für Künstler und Intellektuelle, sondern auch für Menschen, die körperlich arbeiten. Oder auch nicht arbeiten. Na ja, für alles, was in den letzten 2000 Jahren geschehen ist und für alles, was jetzt passiert.

Viel lesen, nicht nur Debütanten, die aber auch. Man selbst sein, ohne sich nur mit sich selbst zu beschäftigen. Und arbeiten, arbeiten, arbeiten. Feiern, feiern, feiern.

Wie muss ein unverlangt eingesandtes Manuskript aussehen, damit es jemand ansieht?

Es sollte nicht handgeschrieben kommen. Nicht per Einschreiben. Nicht mit einem Weiterlesen

Vorsicht, Falle: DKZV

TOY1QC4O5D © Bethany LeggStockSnapWenn man über die Buchmesse läuft, sieht man hin und wieder einen Stand (in Frankfurt vor allem in Halle 4.1 rechts hinten), an dem ein Schild prangt, auf dem „Verlag sucht Autoren“ steht oder „Manuskripte gesucht“ oder etwas in der Art. Wow, mag man da denken, wenn man gerade auf Verlagssuche ist, normalerweise ist es doch umgekehrt. Und wenn man das denkt, hat man auch im Prinzip recht: Denn das hier sind keine normalen Verlage, sondern sogenannte Druckkostenzuschussverlage (DKZV). Weiterlesen

Drei Fragen an die Lektorin: Stefanie Rahnfeld (emons)

Was ist Ihr wichtigster Tipp für angehende Autoren?

Wenn Sie Kriminalromane schreiben oder schreiben möchten: Nehmen Sie das Genre ernst und unterschätzen Sie es niemals. Glauben Sie nicht, nur weil es typische Krimiversatzstücke gibt, es sei einfach, einen Krimi zu schreiben. Lesen Sie die wichtigsten Vertreter des Genres – und versuchen Sie dann, etwas eigenes zu machen, ohne zu kopieren und ohne in aufgesetzte Originalität zu verfallen. Zugegeben: Das ist nicht leicht, aber Weiterlesen